Sonntag, 15. September 2013

Rezension: Godspeed - Die Ankunft

Titel:
Godspeed - Die Ankunft

Autor:
Beth Revis

Verlag:
Dressler

Seitenzahl:
480
Preis:
19,95€

 Endlich können Amy und Junior die Godspeed verlassen. Ein neues Leben auf dem Zielplaneten Zentauri wartet auf sie. Aber diese neue Erde entpuppt sich nicht als das Paradies, das Amy und Junior erhofft hatten. Wer oder was lebt noch auf diesem Planeten? Können Amy und Junior die eigene Kolonie retten? Und was wird aus ihrer gemeinsamen Zukunft?
Jetzt gibt es nur noch ihn und mich und diese Sache zwischen uns, die ich nicht aussprechen kann, von der mein Herz aber weiß, dass es Liebe ist.
 -Seite 298
 Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie hübsch diese Reihe in meinem Regal aussieht!
Ich bin sehr glücklich mit den deutschen Covern und dieses hier ist wahrscheinlich mein Lieblingscover der Reihe - es zeigt so schön, dass Amy und Junior jetzt zusammen sind und diese neue Welt auch gemeinsam erforschen wollen.
Das englische Cover finde ich an sich gar nicht so schlimm, aber im Vergleich zu Band eins und zwei...Naja. 
Die Titel mag ich beide und sie passen auch gut zum Buch. 'Shades of Earth' vielleicht noch ein bisschen mehr, aber 'Die Ankunft' ist auch wirklich gut gewählt, obwohl es zu Verwechslung mit Ally Condies 'Die Ankunft' kommen kann.
Und damit ist es jetzt vorbei. Eine meiner liebsten Buchreihen geht zu Ende und das fühlt sich schon seltsam an, kaum zu glauben, dass ich die Bücher jetzt schon seit 2-3 Jahren kenne.
Godspeed - Die Ankunft, war auf jeden Fall ein sehr würdiger Abschluss für die Reihe, wenn auch nicht mein Lieblingsteil.

Als ich das Buch angefangen habe, hatte ich wirklich keinerlei Vorstellungen, was passieren würde und könnte! Immerhin befinden wir uns auf einem neuen Planteten, auf dem sich anscheinend irgendwelche Monster befinden - das kann doch wirklich alles sein, oder? Ich war so gespannt, was man letztendlich auch der Zentauri-Erde finden würde und wie Beth Revis die Geschichte beenden würde.

Ich denke, es ist relativ riskant für einen Autor, einen neunen Planeten zu erschaffen, mit all den Lebewesen, die darauf leben - was wirkt realistisch, was nimmt man einem ab, was gibt es überhaupt alles in dieser völlig neuen Welt?
Meiner Meinung nach hat Beth Revis dabei wirklich großartige Arbeit geleistet. Ihr neuer Planet wirkt authentisch und glaubwürdig. Und obwohl ich manchmal daran zweifeln musste (es ist ja auch nicht "echt"), ob die Dinge real sein könnten, war ich sehr zufrieden mit der Zentauri-Erde. 

Was mir gerade in diesem Teil aufgefallen ist war der Schreibstiel. Teil eins und zwei habe ich schnell gelesen, aber die waren auch ungeheuer spannend. Ich finde nicht, dass dieses Buch so spannend ist, aber trotzdem fliegt man regelrecht durch das Buch. Ich hatte es so schnell durch, dass ich gar nicht gemerkt habe, dass es 500 Seiten waren. 
Aber keine Sorge, Godspeed ist trotzdem nicht langweilig - besonders weil man nicht genau weiß, wer/was die Monster sind und was als nächstes kommen soll, klebt man an den Seiten!

Auch Amy und Juniors Perspektiven haben mir wieder sehr gut gefallen. Obwohl sie zusammen sind und sich lieben, DENKEN sie immer noch eigenständig und könne sich kritisieren. Diese Eigenschaft vermisse ich oft in Jugendbüchern.
Ein gutes Beispiel dafür, dass jeder Charakter seine eigene Wahrnehmung hat, ist die ganze Sache mit Orion. Amy und Junior finden beide, dass es nicht richtig war, was Orion gemacht hat. Aber Amy hasst ihn regelrecht wegen ihrer Eltern und Junior ist eher nachsichtig weil er ihn schon sein ganzes Leben kannte. 

Daneben muss man aber auch sagen, dass ich Junior und Amy einfach mag :) Sie passen so gut zusammen und ergänzen sich, ich liebe ihre Chemie und auch, dass ihre Beziehung in diesem Teil viel ernster wird. 
Hier hatte ich keinen Zweifel mehr, dass sich beide lieben und voreinander da sein wollen. Es gibt ein paar romantischere Szenen, aber sie sind immer noch beste Freunde. 
Außerdem haben sie beiden das erste Mal so was wie Beziehungsprobleme und es war sehr schön auch diese zu sehen, genauso wie Juniors Eifersucht.

Auf jeden Fall fühlt sich 'Die Ankunft' sehr viel mehr nach SciFi an als noch die beiden ersten Teile. Da ich nicht so viel SciFi lese, war das auch eine willkommene Abwechslung!

Für das Ende muss ich Beth Revis noch ein Lob aussprechen: Danke, Sie haben mein Herz zersplittern lassen. 
Ja, am Ende musste ich weinen - sowohl Trauer- als auch Freudentränen. Ich hatte nich wirklich damit gerechnet, dass ich bei dieser Teile noch so emotional werden würde, aber das Ende war für mich wirklich ziemlich schlimm. Wahrscheinlich, weil ich so mit den Charakteren mitfühle. 
 Ein wirklich gelungener Abschluss für eine meiner Lieblingsreihen. 
Vielleicht ist dieses Buch nicht das Beste der Reihe, aber es ist immer noch herausragend. Die Charaktere sind mir mittlerweile so ans Herz gewachsen, dass ich komplett mit der Handlung mitgehen konnte und ich habe jede Seite dieses Buchs genossen.
Es ist nicht perfekt, aber nahe dran.










Vielen, vielen Dank an den Dressler-Verlag, für dieses Rezensionsexemplar ♥

Kommentare:

  1. Hallo Christine,

    eine schöne und emotionale Rezension! Ich selbst liebe die Godspeed-Reihe...! Genialer Lesestoff :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, ich fühle jedes deiner Worte! Ich wünschte, ich hätte meine Rezi nur annähernd so gut formulieren können - ich hatte mich zu sehr von meinen Gefühlen leiten lassen XD
    Das Ende war ja echt mega krass! Mir sind auch die Tränen über das Gesicht gelaufen. :'D

    Alles Liebe,
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, vielen vielen Dank für dieses Kompliment! Ich glaube, das ich das beste, was ich je über eine meiner Rezensionen gehört habe! :D

      Ich werd mir jetzt sofort mal deine Rezension durchlese. Ich wette, die ist gar nicht schlecht xD

      Löschen
  3. Ich liebe Godspeed und muss jetzt endlich auch mal an dem dritten Teil weiterlesen :) Eine echt schöne, übersichtliche Rezension :)

    Du hast einen neuen Leser :D Nämlich mich. Freue mich bei jedem Gegenbesuch :)

    Liebe Grüße!
    switching-sides.blogspot.de

    AntwortenLöschen