Freitag, 27. September 2013

Rezension: Prodigy


Titel:
Legend - Schwelender Sturm
(Prodigy)

Autor:
Marie Lu

Verlag:
Loewe

Seitenzahl:
442

Preis:
17,95€
 Der Zweck heiligt die Mittel, oder? Den einen Menschen loszuwerden, der die Verantwortung für dieses ganze verfluchte System trägt, scheint mir ein ziemlich kleiner Preis dafür zu sein, eine Revolution in Gang zu setzen.
Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen.
Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen Unterdrückung ein Ende bereiten könnte.
Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln:
Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt?
Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss?
Was, wenn die Patrioten falsch liegen?
"Too bad I got stuck with such an ugly sidetrack."
I hold both hands in mock defense. "Too bad I got stuck with such a liar."
~ page 82 DAY

My mind starts spinning. I could stay here in the Republic and help Anden. Become a Senator when I'm old enough. Get my life back. Leave Day behind with the Patriots. I know how selfish this thinking is, but I can't stop myself. What's wrong with being selfish, anyway?
~ page 220 JUNE
Also bitte?! Ich hatte nicht vor bei dieser Reihe aufs Englische umzusteigen, aber als dieses Cover rausgekommen ist, musste ich das einfach machen. An sich ist es vielleicht gar nicht so hässlich, aber ich finde es beinahe schon albern für dieses Buch. Es ist immerhin ROSA!
Mit dem Titel kann ich mich auch gar nicht anfreunden. Wenn man den Titel des ersten Teils schon übernimmt, warum dann nicht auch den zweiten? Und diese Untertitel passen wirklich nicht.
Da bin ich mit meinen englischen Ausgaben schon sehr zufrieden.

Legend war ja wirklich nicht schlecht, aber Prodigy . . . Prodigy war beeindruckend! Ich hatte mich ziemlich auf das Buch gefreut, aber gleichzeitig hab ich auch ein bisschen befürchtet, dass es mir nicht so gut gefallen könnte, wie all den anderen begeisterten Lesern. Wirklich, dieser zweite Teil hat die Legend-Reihe zu einer meiner Lieblingsreihen gemacht!

Prodigy fängt nicht unmittelbar nach Legend an, aber es gibt zwischen den beiden Büchern inhaltlich nur eine kurze Pause. Da Day und June zwei meiner allerallerliebsten Charaktere in der gesamten Bücherwelt sind, konnte ich mich auch sofort wieder in beide hineinversetzten. Ich weiß nicht, wie Marie Lu es schafft, dass ich beide einfach so sympathisch und authentisch finde, ich mich so in sie hineinversetzten kann und so interessiert an ihren Schicksalen bin - aber egal was es ist, ich bin froh, dass sie es macht!
Sowohl Day als auch June sind so aufmerksam und wenn man es so sagen kann auch talentiert: June durch ihre Militärausbildung und Day durch seine Erfahrungen auf der Straße. In Actionszenen kommt es selten vor, dass einer von beiden mal nicht weiß, was er zu tun hat und alle Wendepunkte der Handlung hängen nicht wirklich mit der Unbedarftheit von Day oder June zusammen. 
Vielleicht mag ich die beiden genau deshalb so gerne: Beide scheinen "perfekt" und sind aber trotzdem noch so jung und verletzlich. Nur, dass sie sie sich das selber nicht eingestehen wollen, weil sie so dickköpfig sind. Selbst die dadurch resultierenden Streits frustrieren mich nicht im negativen Sinne, weil man beide Standpunkte irgendwie nachvollziehen kann. 
Ich glaube, Days und Junes einzige Fehler sind ihre Gefühle. Denn beide, besonders June, sind relativ berechnend (ich weiß nicht genau, wie ich das ausdrücken soll, aber sie könne gut einen klaren Kopf behalten), aber wenn es um etwas geht hinter dem sie voll und ganz stehen, was sie lieben oder hassen, lassen sie sich doch auf Dinge ein, die nicht das Beste für sie selbst sind.

Während ich fand, dass Legend noch beinahe einen fröhlichen Unterton hatte (Es war an sich relativ leicht aufgebaut und geschrieben, selbst wenn Junes Bruder stirbt usw.) wird Prodigy sehr viel ernster und auch düsterer. Es geht vielmehr um die Politik und den Staat als "nur" um einen Kriminellen, der aufgespürt werden soll. Was mir daran so gut gefallen hat war, dass man auch etwas vom Rest der Welt sieht. Wie oft hat man eine Dystopie, die nicht einmal mit einem Wort andere Länder erwähnt? Ziemlich oft. Leider. 
Im Buch gibt es eine Stelle, in der sich Day eine komplette Weltkarte anschaut und erklärt bekommt, wie die Republik überhaupt zu dem geworden ist was sie jetzt ist. Auch international gesehen! Und die Erklärung, wie es überhaupt zur Teilung von Amerika gekommen ist, war so plausibel; ich denke, zu einem gewissen Teil könnte es wirklich irgendwann so kommen.

Dieses Buch ist ein ständiges Hin und Her. Wenn ihr es gelesen habt, dann wisst ihr auch wie sehr es hin und her geht. Dadurch ist die Spannung für mich nie abgebrochen, weil es immer etwas Neues zu erleben gab und ständig neue Informationen dazu gekommen sind. Andererseits verstehe ich auch, wenn manche es vielleicht ein wenig sinnlos finden könnten, wenn die Protagonisten von einem zum anderen Ort hetzten.

Auch interessant für mich waren die Liebesdreiecke, die sich auf beiden Seiten erahnen lassen, aber nicht wirklich verfolgt werden. Erstens das und zweitens, dass es eben nicht nur June ist, die plötzlich einen zweiten Love Interest hat, fand ich toll! Tess wird dadurch teilweise nervig, aber ich mochte es trotzdem, dass sie Day noch mehrmals aufzeigt, was June in seinem Leben 'angerichtet' hat.

Ich glaube, wenn man dieses Buch gelesen hat kommt man nicht darum herum, etwas zum Ende zu sagen. Ich persönlich liebe das Ende, denn es lässt einen zurück, wie jedes gute Buch es schaffen sollte: mit dem Wunsch nach mehr - sofort. Sicherlich ist es kein sehr fröhliches Ende, aber das macht mir in einem zweiten Teil noch nicht so viel aus. Auf jeden Fall bin ich jetzt schon so gespannt auf Champion und ich kann mir nicht vorstellen, wie diese Reihe noch Happy Enden kann.
Prodigy lässt einen atemlos zurück, mit dem Verlangen Band drei endlich in den Händen zu halten. Marie Lu konnte mich vollkommen überzeugen und ich habe mich so wohl in diesem Buch gefühlt, dass ich danach gleich noch Legend rereaden musste.
Day und June werden wahrscheinlich für immer meine Lieblingscharaktere bleiben und ich kann es kaum erwarten, sie endlich wieder zu sehen.

Kommentare:

  1. Wow, okay, es gefällt den Meisten doch :) Ich war ja überhaupt nicht von dem ersten Band überzeugt, aber jetzt will ich Prodigy auch lesen :) Schöne Rezension!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Doch, lies es! Am besten sofort, es war so traumhaft schön :D

      Löschen
  2. nein das cover ist iwie total schön!!!! guck es dir mal in echt an , da ist es gar nicht soooo rose, nur sehr pastellhelll und so und eig voll hübsch =))) auch wenn das original natürlich nicht zu schlagen ist aber trzd ist es echt hübsch, gar nicht so schlimm, wie auf dem bild! :)

    schöne rezi :D
    und vor allem das fazi tgefällt mir :D einfach nochmal n englisches wort reingeworfen :D
    aber its echt gruselig, dass es wirklich mal so kommen könnte mit der welt find ich, und die landkarte ama anfang von prodigy ist so cool !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab das Buch schonmal in echt gesehen und es ist echt schön. Wirklich! Aber ich finde es halt gar nicht passend. Wie kann das Rosa sein?!?

      Haha, dankschön :D
      Fällt dir denn eine GUTE übersetztng für rereaden ein? Sag mir bescheid, wenn du eine gefunden hast^^
      Jaa! Die Landkart, die ist so cool. Und es ist halt nicht so weit hergeholt, dass die Ostküste mal überschwemmt wird und so!!

      Löschen
    2. ja also das rosa ist echt ein wenig unpassend für das ganze szenario BESONDERS WENN MAN MAL DAS ENDE BETRACHTET!!!!!!!!!

      nocheinmal gelesen, ein wiederholtes vergnügen, wiederholendes lesen :DDD hört sich alles zemlich sch**** an :DDD
      gut dass wir nicht in amerika leben!

      Löschen
    3. Das ENDE. Lass uns nicht wieder damit anfangen, dann werde ich ganz depressiv :''''(

      Und vor allem sind das alles zwei wörter!! Es gibt echt keine passende Überseztzung :D

      Naja, wurde mal gesagt, was mit deutschland passiert ist? Vielleicht ist das noch viel schlimmer!

      Löschen
  3. Hi, ich hab grade Band eins fertig gelesen und will jetzt Band zwei :) Du hast total recht was das Deutsche Cover angeht, das Englisches sieht soooo viel besser aus :D
    Tolle Rezi
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen