Mittwoch, 9. April 2014

Booktalk #9: Split Second, The Winner's Curse


Kasie West - Split Secons (Pivot Point #2)

Meiner Meinung nach sind die Bücher von Kasie West zwar nicht die hochwertigste Literatur, aber sie machen unglaublich viel Spaß! Wie schon Pivot Point habe ich auch Split Second in nur einem Tag verschlungen - ich konnte und wollte es einfach nicht aus der Hand legen. Split Second hat mir dabei noch besser gefallen als Pivot Point, weil ich dort eigentlich erst vom Ende überzeugt werden konnte.
Split Second bildet leider schon den letzten Teil der Duologie, aber den habe ich auf jeden Fall genossen. Laila konnte ich mir erst nicht ganz als Protagonistin vorstellen, allerdings waren meine Sorgen absolut unbegründet. Es war sehr erfrischend, einmal aus der Seicht einer wirklich selbstbewussten Person zu lesen, die sich nicht erst von drei verschiedenen Typen sagen lassen muss, dass sie hübsch oder talentiert oder ganz besonders ist. Sie weiß das einfach alles schon. 
Diese Liebesgeschichte zwischen Connor und ihr fand ich wunderbar, vielleicht ein bisschen unrealistisch, aber ich habe trotzdem mit den beiden mitgefiebert. Ehrlich gesagt, der Rest des Buches ist zwar echt nicht schlecht, allerdings auch nicht weltbewegend. 
Was es für mich so besonders gemacht hat, waren eindeutig Laila und Connor. Die beiden, unabhängig davon, ob sie zusammen sind oder nicht, sind sehr interessante Charaktere, hinter denen noch viel mehr steckt als sie nach außen zeigen wollen. 
Trevors und Addies Teil der Geschichte haben mich überraschender Weise ein wenig kalt gelassen. Klar, ich wollte schon, dass sie zusammen kommen und sehen, wie das ganze Ich-kenne-dich-obwohl-ich-dich-nicht-kenne letztendlich aussehen würde, aber das war wirklich eher zweite Priorität. 
Wie schon gesagt, Split Second war für mich ein sehr mitreißendes, witziges, süßes Buch, was mir ein paar unterhaltsame Lesestunden schenken konnte. 






Marie Rutkoski - The Winner's Curse

Argh, wie sehr hatte ich mich auf dieses Buch gefreut. Sehr verständlich, oder? Bei diesem Cover!
Sagen wir mal so, das Cover hätte man sich ruhig für ein besseres aufheben können.
The Winner's Curse ist echt nicht schlecht, aber es ist auch nichts Besonders. Statt eine spannende Geschichte einer jungen Frau zu erzählen, die sich zwischen Militär oder Ehe entscheiden muss, wie es der Klappentext verspricht, geht es eher langsam voran. Ehrlich, diese Entscheidung zwischen Militärkarriere oder Hochzeit wird kaum thematisiert. Andererseits frage ich mich überhaupt, was genau in dem Buch thematisiert wird. Nicht einmal die Liebesgeschichte, bei der man bei mir viel hätte gutmachen können, war nicht gut entwickelt: Erst passiert gar nichts, dann alles auf einmal. Das scheint sowieso die Devise in diesem Buch zu sein, denn es scheint ein einziges Auf und Ab zwischen ruhigen Teepartys und actionsreicheren Szene. So richtig folgen kann man dabei nicht und Hintergrundinformationen fehlen fast grundsätzlich. Theoretisch weiß man zwar ein bisschen was über die Geschichte von Valoria und Herrani, trotzdem gibt es einfach Lücken um alles wirklich nachvollziehen zu können.
Insgesamt ein Buch, dass sich zwar ganz gut lesen lässt, dem es aber eindeutig an Tiefe und Informationen fehlt. Dennoch denke ich, dass die Idee der Reihe echt gut klingt und noch gebe ich die Hoffnung nicht auf. Wäre nicht das erste Mal, dass ein zweiter Teil besser ist als sein Vorgänger.





Kommentare:

  1. "Das cover hätte man sich ruhig für was anderes aufheben können" xDDDDDD
    ich hab jetzt richtig angst dieses buch zu lesen, weil ich langeweile hasse!

    und yay du hast wieder gepostet! =) siehst du, du arbeitest dich wieder den berg hoch =)))))!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch sehr stolz auf mich xDD Musste mich ein bisschen zwingen, aber ging dann voll^^

      Ach, vielleicht gefällt es dir ja! Selection ist auch nicht so mega spannnend und du liebst die reihe ja :D

      wie war paris????

      Löschen