Montag, 9. Juni 2014

Rezension: Obsidian

Titel:
Obsidian

Autor:
Jennifer L. Armentrout

Verlag:
Entangled Teen

Seitenzahl:
335

Preis:
6,90€


Starting over sucks.

When we moved to West Virginia right before my senior year, I'd pretty much resigned myself to thick accents, dodgy internet access, and a whole lot of boring... until I spotted my hot neighbor, with his looming height and eerie green eyes. Things were looking up.

And then he opened his mouth.

Daemon is infuriating. Arrogant. Stab-worthy. We do not get along. At all. But when a stranger attacks me and Daemon literally freezes time with a wave of his hand, well, something... unexpected happens.

The hot alien living next door marks me.

You heard me. Alien. Turns out Daemon and his sister have a galaxy of enemies wanting to steal their abilities, and Daemon's touch has me lit up like the Vegas Strip. The only way I'm getting out of this alive is by sticking close to Daemon until my alien mojo fades.

If I don't kill him first, that is.
Es war ein spontaner Kauf, weil ich so viele gute Meinungen darüber gehört habe. Trotz des furchbaren Covers habe ich mich dafür entschieden Obsidian eine Chance zu geben. Wenn so viele Leute es liebe, warum sollte es nicht großartig sein? Mit einem durchschnittlichen Goodreads Rating von 4.29? Das MUSS doch ein Hit werden.
Hahaha. Ha.
Statt mich also komplett und elementar von Hocker zu reißen hat es Obsidian es geschafft, das erste Buch zu werden, was ich bewusst abbreche. Ich gratuliere.

Es ist wahrscheinlich ein Love-it-or-Hate-it Buch, aber ehrlich gesagt kann ich die Love-it Seite kein bisschen nachvollziehen. Warum mag man dieses Buch und wie kann man es auch noch als originell und neuartig bezeichnen?
Ja, auch ich liebe es, ab und zu ein kitschiges oder überzogenes Buch zu lesen, selbst wenn es Klischees beinhaltet. Aber Obsidian ist ein komplettes Klischee in sich.

Die meiste Zeit über habe ich wirklich nur gedacht 'Natürlich, wie sollte es in einem vollkommen stereotypischen Jugendbuch auch sonst laufen?!'
Katy zieht mir ihrer Mutter in eine Kleinstadt und ist damit die Neue und der Schule. Sie selbst sieht sich selbst überhaupt nicht als hübsch und kommt sich neben ihrer umwerfenden Mutter nur plump vor. Jedes andere männliche Wesen in der Stadt sieht das natürlich anders. 
Zufälligerweise sind Katys Nachbaren ein total gut aussehendes Geschwisterpaar, die zudem noch irgendwas zu verbergen schein. Überhaupt scheint irgendwas mit der Stadt nicht zu stimmen. 
Bitte, das haben wir doch alles schon gelesen.
Die Parallelen zu Twilight  waren schmerzhaft offensichtlich. Ich möchte das Buch nicht schlecht machen, weil es wie Twilight ist, ich mag Twilight. Aber mir geht es darum, dass dieser Story jedes Fünkchen an Originalität fehlt.

Vielleicht hätte ich das Buch auch besser gefunden, wenn ich nicht von vornherein gewusst hätte, was genau Daemon und Dee sind. Um diese Information dreht sich die erste Hälfte des Buches und sie wird zumindest in der englischen Ausgabe schon im Klappentext bekannt gegeben. Sehr schade, weil dadurch jedes Potential für einen Spannungsaufbau genommen wurde.

Ein Versuch Katy wahrscheinlich sympathischer zu machen war, sie als Blogger hinzustellen. Auch hier muss ich leider sagen, dass der Versuch kläglich gescheitert ist. Dieser Teil hat mich sogar mit am meisten gestört, weil man merkt, dass Jennifer L. Armentrout das nur macht um Bücherblogger anzusprechen. Nicht, weil es Teil von Katys Charakter ist. Es wird zwar ab und zu gesagt, dass sie verrückt nach Büchern ist, aber es wird nie beschrieben! Ich fühle bei Katy absolut nichts von der Liebe zu Büchern, die ich selber kenne. In ein oder zwei Sätzen wird mal gesagt, das sie was auf ihrem Blog postet oder Neuzugänge bekommt, aber dann muss auch erst einmal wieder über Daemons heißen Oberkörper nachgedacht werde. Das hat sich alles so extrem unnatürlich angefühlt. Katys ganze Persönlichkeit hat sich einfach nur extrem unnatürlich angefühlt.

Was Dee und Daemon betrifft. Die waren ebenso aufgesetzt und flach. Im Gegensatz zu anderen fand ich Daemon auch kein bisschen anziehend, sondern nur beleidigend und nervig. Und wenn ich das schon sage, dann muss das was heißen, denn normalerweise liebe ich diese Typen, die ein ein wenig zu großes Selbstbewusstsein haben. Aber Daemon...kann mir irgendjemand erklären, was so toll an ihm ist?

Vielleicht kann man dieses Buch genießen, wenn man vorher noch nicht viel in diesem Genre gelesen hat. Da das bei nur sehr wenigen Bloggern der Fall sein wird, kann ich mir einfach nicht erklären, warum das Buch die 5 Sterne quasi nachgeworfen bekommt. Die Idee ist keine neue und die Charaktere sind flach und nervig. Beim besten Willen kann ich Obsidian niemandem empfehlen.



Kommentare:

  1. Hallo,

    da das Buch gerade überall zu sehen ist, habe ich auch damit geliebäugelt es mir zu kaufen. Nach deiner Rezension hat sich dieser Wunsch definitiv gelegt. Den Verdacht mit der Buchbloggerin uns Blogger dazu zu animieren, es zu lesen, hatte ich auch schon. Schade, dass du es abbrechen musstest.

    Liebe Grüße,
    Fraencis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut! Vielleicht ist es gemein, das du denken, aber ich bin glücklich, wenn ich eine Person davon abhalten kann, dieses Buch zu lesen xD
      Ein bisschen Schade fand ich es auch, dass ich es abbrechen musst, weil es nur noch 50 Seiten oder so waren, aber es ging echt nicht mehr anders. Vielleicht lese ich die aber irgendwann nochmal...

      Löschen
  2. hahahahha =DDDDD
    also ich mein ich mag das Buch ja, aber du drückst das so grandios aus xDDDDD
    "In ein oder zwei Sätzen wird mal gesagt, das sie was auf ihrem Blog postet oder Neuzugänge bekommt, aber dann muss auch erst einmal wieder über Daemons heißen Oberkörper nachgedacht werden" xDDDDDDDD

    Königlich, aber ich glaube es liegt daran, dass du schon wusstest, dass es wie twilight ist und es deshalb so schmerzhaft war. ich wusste das nicht und habe es gelesen, aber bei ihrer anderen serie habe ich gelesen, dass es wie VA ist und da habe ich Millionen Parallelen gesehen und ich fand es echt schlecht. Ich glaube, wenn das nicht der Fall gewesen wäre, hättee ich es besser gefunden.
    schon schade, aber deine Reiz ist göttlich =DDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich sehr, dich erheitert haben zu können xDDD

      Das kann natürlich sein. Mhh, blöd ist nur, dass ich das Experiment jetzt nicht mehr machen kann^^ Aber die anderen Bücher sollen ja auch nicht mehr so sehr wie twilight sein. nicht das ich die lesen würde aber... :DD

      Awwww, das ist so nett, dass du das sagst! Ich fand sie selber gar nicht soo gut, aber wenn du es wo genial findest^^ xDD

      Löschen
  3. Habe es nicht gelesen, werde es auch nicht tun ;)
    Wenn ich aber all diese Rezas darüber lese, dann habe ich den Eindruck dass dieses Buch einfach dafür gemacht wurde gekauft zu werden. Klar, das ist jedes Buch. Aber bei diesem hier wirkt es richtig darauf angelegt. Es ging scheinbar darum einen Hit zu schaffen, Hits werden verfilmt usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gut, sehr gut. Lies es nicht, das ist wirklich die richtige Entscheidung!
      Ich denke auch, ursprünglich wurde das Buch nur geschrieben, weil man damit anscheinend immer noch leute ansprechen kann und nicht, weil einem eine Story oder Charaktere am Herzen liegen.

      Löschen
  4. Kann dem einfach nichts mehr Sinnvolles hinzufügen Christine. Du sprichst mir aus der Seele :) Mir wirds auch niemand erklären können, was das Buch zu einem 5 Sterne Buch machen soll^^ Ich glaube von der Autorin schau ich mir auch vorerst nix mehr an, wenn ihre andere Reihe noch genau wie VA sein soll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt selten vor, aber bei so einem Buch^^
      Hast du VA gelesen? Ich glaube auch nicht, dass ich mir noch mehr von ihr ansehen werde, aber andererseits hat sie echt schon viel geschrieben. Unter anderem auch irgendwas in die Richtung Contemporary oder Thriller oder so und bei dem hatte ich mal überlegt...vielleicht auch nicht ;)

      Löschen
  5. Ich habe das Buch vorhin auch ausgelesen. Also ... Daemon, ja, der hatte einfach PMS, weißt du? Das war das Mädchen in ihm. xD Nein, ehrlich. Der ging mir so gegen der Strich, boah. In der 2. Hälfte wurde es dann ein bisschen besser und am Ende war er FAST annehmbar. Ich werde Band 2 wohl lesen, wenn er kommt. Lag auch viel daran wie Katy ganz am Ende des Buches reagiert hat. *lach*

    Was Dee, Daemon und Co sind wusste ich ja vorher schon, aber jetzt wo du es sagst ... es wäre mir wohl auch unendlich laaaaaaaaangwierig vorgekommen, wenn ich es nicht gewusst hätte. Jedenfalls fand ich es nur durchschnitt. Ein bisschen was hat mir dann doch gefallen. :>

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha, das ist so ungefähr die beste Art um Daemon zu beschreiben!!!!
      Tja, von dem Ende habe ich ja nun leider keine ahnung, aber ich würde den zweiten Teil sowieso nicht lesen^^

      Löschen