Dienstag, 22. Oktober 2013

Booktalk #4

Vier Bücher und vier Rezensionen, die keine Rezensionen sind. 
Dieses Mal gibt es meine kurze und knappe Meinung zu:

Klickt auf die Titel und ihr kommt zur Amazonseite.



Damit hätte ich diese Reihe auch endlich beendet.
Leider hat mir Cathys Ring nicht wirklich so gut gefallen, wie die anderen zwei Teile. Ich weiß nicht mal genau, woran das liebt, aber ich bin nicht ganz warm mit der Geschichte geworden.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich irgendwie nicht bei den Charakteren war - es ist so als hätte ich nichts mit ihnen zu tun und interessiere mich nicht groß für sie.
Andererseits sind Cathy, Emmy, Pete und vor allem Victor wirklich tolle und Charaktere und ich mag sie...aber ich liebe sie nicht.
Was mir wirklich gestört hat war, dass es so eine Art Dreiecksbeziehung gab und diese einfach unnötig war!
Das seltsame an diesen Büchern ist, dass sie total wenig Seiten haben und sich trotzdem (zumindest von mir) nicht schnell lesen lassen. Ich glaube, für dieses Buch habe ich ungefähr eine Woche gebraucht und es hat 150 Seiten! Das kann allerdings auch an der Gestaltung liegen, denn die Bilder sind teilweise so hübsch, dass ich sie bestimmt drei Minuten angestarrt habe.
Mit der Ende bin ich wirklich glücklich und mittlerweile bin ich doch ein kleiner Fan von Victor geworden.



Veronica Roth: The Transfer

Wow. Dafür, dass diese Geschichte nur ungefähr 30 Seiten kurz ist, hat sie mich aber ganz schön mitgerissen.
Four ist einer meiner Lieblingscharaktere in Divergent und ich war so gespannt, wie nun eine Geschichte aus seiner Perspektive sein würde. Sicherlich ist es nicht schwer, 30 Seiten am Stück zu lesen, allerdings habe ich keinen eReader und hasse es, am Computer zu lesen - dass ich also so lange auf meinen Bildschirm starren konnte, überrascht mich.
Man erfährt ja schon ein bisschen über Fours Vergangenheit in Divergent und Isurgent, aber hier sieht man seine Familie direkt aus seinen Augen und das war nochmal etwas anderes.
Einem wird bewusst, was für ein schrecklicher Mensch Marcus ist und wie furchtbar es für Four gewesen ist, sein Leben bei diesem Mann zu verbringen. Gleichzeitig sieht man aber schon hier, dass Four an sich eine starke Persönlichkeit hat und auch genug Mut, sich seinem Vater ab und zu in den Weg zu stellen.
Außerdem kommt natürlich die Szene vor, in der Four zu den Dauntless kommt und seinen Namen bekommt.
Insgesamt soll es 4 solcher Geschichte aus Fours Sicht geben, die auch als Buch erscheinen sollen, also werde ich sehnsüchtig darauf warten. Seine 'Stimme' hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen und ich freue mich auch schon auf seine Kapitel in Allegiant :)



Thomas Thiemyer: Logan und Gwen

Für dieses Buch habe ich so unbeschreiblich lange gebraucht, ich kann es kaum glauben.
Ich muss zugeben, ich hatte mir mehr von dem Buch erwartet. Den ersten Teil der Reihe, David und Juna, fand ich nicht super toll, aber trotzdem relativ toll und weil einfach jeder gesagt hat, dass Logan und Gwen besser sein soll, war ich natürlich ziemlich gespannt auf das Buch. Aber ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, was daran so herausragend sein soll.
Die erste Hälfte ist langatmig und Logan und Gwen ahnen nicht einmal etwas voneinander. Die zweite Hälfte ist besser, aber dafür auch ein bisschen unglaubwürdig.
Es ist klar, dass diese Reihe kein Kitsch ist, aber trotzdem finde ich es nicht schlimm, wenn sich die Protagonisten auch irgendwann begegnen würden. Als sie sich dann mal über den Weg laufen, hassen sie sich erst...und von jetzt auf gleich ist es die große Liebe. Ich habe keinerlei Zusammenhang zwischen dem recht trockenen, unromantischen Anfang und dann einzelnen Sätzen wie 'Sie liebten sich noch zweimal in dieser Nacht.'. Grundsätzlich mag ich solche Formulierungen sowieso nicht, aber hier hat es nicht mal zu Stil des Buches gepasst.
Außerdem fand ich leider, dass man Logan und Gwen als Charaktere nicht ganz fassen konnte. Ich könnte die beiden nicht beschreiben, obwohl das Buch fast 500 Seiten hatte. Sie sind nur schwammig und unklar gezeichnet und ich konnte mich nicht wirklich in sie hineinversetzen. Das bezieht sich auch auf die Gefühle füreinander, ich verstehe weder, warum Logan Gwen mag noch umgekehrt. Wie die beiden zusammen kommen und ihre Vorurteile und den Hass überwinden ist so unklar und viel zu kurz dargestellt.
Ich bin mir wirklich nicht sicher, ob ich die Reihe noch beenden kann...




Derek Landy: Der Gentleman mit der Feuerhand

Skulduggery Pleasant habe ich vor allem deshalb angefangen zu lesen, weil ich ein absoluter Sherlock Fan bin und fand, dass die Bücher mit dieser Mischung aus Humor, Detektivgeschichte und Fantasy, daher gut gefallen könnten. An sich fand ich das Buch auch gut, aber eben nicht mehr. Ich denke das liegt hauptsächlich daran, dass ich die Charaktere zwar nicht direkt unsympathisch fand, trotzdem aber keine richtige Bindung zu ihnen aufbauen konnte.
Man spürt auf jeden Fall diesen 'Sherlock-Charme', was das Buch für mich ausgemacht hat. Derek Landys Humor gefällt mir sehr gut und ich musste öfter mal auflachen. Auch finde ich, dass Skulduggery und Stephanie ein unschlagbares Paar abgeben und es war schön zu sehen, wie sehr die beiden sich um einander sorgen.
Eigentlich kann ich gar nicht richtig benennen, was mir nicht gefallen hat, aber bei Skulduggery Pleasant handelt es sich, denke ich, um eine Reihe, die mit jedem Teil besser wird. Nur der erste war eben noch nicht herausragend. Trotzdem werde ich den nächsten Teil bestimmt auch noch lesen, vor allem weil es hier mal keine kitschige, unglaubwürdige Liebesgeschichte gibt.



Kommentare:

  1. Das mit Logan und Gwen war ja klar xP
    ok nein, das ist kein grund dich zu ärgern nur weil ich bUch 1 ganz schrecklich fand

    the transfer will ich unbedingt lesen! als bei thalia neulich mal wieder 10 % war, hab ich mir die shortstories davon geholt , also bzw die TB version di edann iwann im februar kommt

    und skulduggery kann ich dir nur zustimmen, so cool wars nicht

    wie weit bist du eig bei deinem SUB du hast in den letzten tagen voll viel zuende gelesen
    ich muss mal gucken :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war gar nicht klar xD Aber ich fand das Buch echt richtig schrecklich, das tut mir fast leid, weil es so viele Leute gibt, die die Reihe lieben!

      Ohh! Das ist mal voll die gute Idee! Das mach ich das nächtse mal auch *_____*
      Transfer war echt ziemlich cool :D

      Aber ich denke echt, dass die Reihe noch besser wird...

      Eigentlich nicht xD Nur Darkest Minds und Skulduggery und ich hoffe morgen werde ich mit Never Fade ferti *__*
      Aber immer noch 13 deutsche Bücher :(

      Löschen
    2. das ist immer so, und man denkt sich ach gut das mag ich dann auch , aber pustekuchen :DDD

      ja da kommen ja immer recht regelmäßig die prozentaktionen :DDD

      kann sein, war jetzt nicht sooo meins, weißt du diese sachen die hauptsächlich auf humor beruhen gefallen mir meistens einfach nicht -.-

      es ist so krass, dass du die beiden einfach schon wieder durch hast :D!!! neid *-* und beide 5 punkte!!

      Löschen
    3. aber 13 geht doch, bring es auf 9 und dann kann man damit leben find ich :D

      Löschen