Samstag, 18. Mai 2013

Rezension: Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Titel:
Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Autor:
Jennifer E. Smith

Verlag:
Carlsen

Seitenzahl:
224

Preis:
16,90€

Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ...
Ich finde das deutsche Cover wahnsinnig hübsch, leider weiß ich nicht so genau, was es darstellen soll. Ich erkenne ein Mädchen mit Kaffee und ein paar Wolken, aber was ich das rechts? Auf jeden Fall schimmert es und sieht wirklich hübsch. 
Das Original sieht auch gut aus und passt sogar zum Buch, da sich Oliver und Hadley auf dem Flughafen kennenlernen. 
Der Titel wurde zum Glück übernommen - ich liebe lange Titel und er hat sogar Bezug zum Buch!





Ich hatte das Buch angefangen, weil ich es für ein gutes Buch für zwischendurch gehalten habe und so etwas gebraucht habe. Dass es mir letztendlich wirklich so gut gefallen würde, hätte ich nicht gedacht. Vor allem, weil mir der Schriebstil zu Beginn so gar nicht gefallen hat. Es war gar nicht so, dass es anspruchlos und super simpel oder so gewesen wäre, aber für mich war er einfach seltsam. Die Geschichte wird aus Hadleys Perspektive erzählt, allerdings nicht aus der ersten Person. Manchmal hatte ich das beinahe vergessen und war dann überrascht, wenn aus der dritten Person erzählt wurde. Das klingt wahrscheinlich komisch, aber mich hat es gestört, dass ich mir immer wieder bewusst machen musste, dass Hadley nicht aus der Ich-Perspektive erzählt. 

Aber eigentlich ist das auch schon mein einiger Kritikpunkt. 
Die Handlung ist recht einfach, aber nicht direkt vorhersehbar. Außerdem würden Oliver und Hadley sogar die langweiligste Geschichte lesenswert machen. Beide waren so sympathisch, das man sie einfach mögen musste. Sie haben nur 220 Seiten um das zu schaffen - und obwohl das eben keine lange Zeit ist, schließt man sie trotzdem ins Herz. 

Wie der Titel schon sagt, geht es um Liebe auf der ersten Blick. Man könnte meine, dieses Thema muss unrealistisch und gestellt wirken, aber Jennifer E. Smith schafft es, dass man es ihr auch  wirklich abnimmt. Vielleicht wird das auch dadurch bestärkt, dass Oliver und Hadley am Ende des Buches nicht überstürzt heiraten oder sich ewige Liebe schwören, sondern mehr oder weniger nur zusammen nach Hause fliegen um dort ein normale Beziehung zu führen. 
Dabei hat keine Handlung irgendwie gezwungen gewirkt, sondern wirklich echt und glaubwürdig. Das hat mir super gefallen!

Und obwohl das Buch so kurz ist, bekommt man nicht nur eine Liebesgeschichte geboten. Sowohl Hadley, als auch Oliver haben Probleme mit ihren Väter und versuchen damit fertig werden. Dass sie sich ein dritten des Buches dadurch gar nicht sehen, stört nicht im geringsten!
Im Gegenteil, Hadleys Suche durch London war wunderbar!

Handlung: ♥♥♥♥ (4/5)
Schreibstil: ♥♥♥ (3/5)
Charaktere: ♥♥♥♥ (4/5)
Spannung: ♥♥♥ (3,5/5)
Humor: ♥♥♥♥ (4/5)
Tiefgang: ♥♥♥♥ (4/5)






Jennifer E. Smith schafft es, dass Liebe auf den ersten Blick nicht wie ein Klischee wirkt, sondern man das Gefühl bekommt, dass so etwas auch einem selber passieren kann! Mit hat die Geschichte besonders durch die Charaktere gefallen und ich kann das Buch jedem weiter empfehlen, der eine gute Contemporary-Geschichte mag. Der Schreibstil hat mich persönlich manchmal ein wenige gestört, aber daran gewöhnt man sich bis zum Schluss. 

Kommentare:

  1. Hach, das Buch steht schon sooo lange auf meiner Wunschliste. *-* Schöne Rezi <3

    AntwortenLöschen
  2. Das rechts soll ein Fenster darstellen. Man sieht sie sozusagen von der Seite im Flugzeug. Weißt du was ich meine? :D

    Der Titel ist wirklich toll, aber es gibt das Buch ja bald als Taschenbuch unter dem Namen "Punktlandung in Sachen Liebe" mit einem anderen Cover :(

    Ich kann dir nur zustimmen, die Geschichte ist wunderbar. Wie sie sich kennenlernen und alles gemeinsam erleben. So süß!

    Liebe Grüße
    Franzi
    www.griinsekatzes-leseecke.blogpsot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ACHSO!!! Ja, das mit dem Fenster macht voll Sinn! Dankeschön :D

      Oh, warum ändern die für eine Taschnbuchausgabe nochmal den Titel? Das ist ja voll komisch. Vor allem klingt der irgenwie seltsam, irgendwie zu kitschig :/

      Ich freu mich auch schon riesig auf das nächste Buch von Jennifer E. Smith! "This is what happy looks like" - soll total schön sein, aber ich denke, ich warte nicht auf die deutsche Übersetzung :)

      Löschen
  3. Das Cover ist total sommerlich gestaltet, was mir total gut gefällt. Außerdem fässt sich der Schutzumschag so schön an.*-*

    Ich habe auch mal was für zwischendurch gebraucht und habe da auch zu dem Buch gegriffen. Obwohl ich es in ein paar Stunden ausgelesen hatte, war es ein tolles Lesevergnügen.:D
    Schön, dass es dir auch gefallen hat.:)

    LG
    Lynn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt! Der ist so schön rau irgendwie :D

      Ich hab das gelesen, nachdem ich mit dark destiny fertig war, weil so fertig war und mir dachte, dass das Buch das einzige ist, was ich emotional verkraften kann^^ Und dann hatte ich es auch nach ein paat Stunden durch und es war wirklich cool :D

      Löschen
  4. Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste :DD wirklich schöne Rezi! Deine Darstellung der Charaktere, gibt das Gefühl, dass ich das Buch bald mal lesen muss! Jetzt bin noch gespannter wie es mir gefallen wird, wenn ich es dann endlich mal kaufe!
    LG Jueli

    AntwortenLöschen