Montag, 9. Dezember 2013

Rezension: Angelfall

Titel:
Angelfall

Autor:
Susann Ee

Verlag:
Feral Dream

Seitenzahl:
284

Preis:
5,89€




 It's been six weeks since angels of the apocalypse descended to demolish the modern world. Street gangs rule the day while fear and superstition rule the night. When warrior angels fly away with a helpless little girl, her seventeen-year-old sister, Penryn, will do anything to get her back. Anything, including making a deal with an enemy angel. Raffe is a warrior who lies broken and wingless on the street. After eons of fighting his own battles, he finds himself being rescued from a desperate situation by a half-starved teenage girl. Traveling through a dark and twisted Northern California, they have only each other to rely on for survival. Together, they journey toward the angels? stronghold in San Francisco where Penryn will risk everything to rescue her sister, and Raffe will put himself at the mercy of his greatest enemies for the chance to be made whole again. 
Ich hab das Gefühl, die einzige Person auf der Welt zu sein, die Angelfall nicht mochte. Nach ein bisschen Nachdenken kann ich mir zwar mittlerweile vorstellen, dass man das Buch ebenso sehr, sehr gerne mögen kann, dass es aber im Allgemeinen so gut ankommt, wundert mich schon. Mir persönlich war Angelfall an den meisten Stellen viel zu brutal oder besser gesagt ekelhaft und blutig. Man sollte das Buch meiner Meinung nach also nicht lesen, wenn man kein Blut mag oder etwas gegen sinnlose Gewalt und Kannibalismus hat. 


Obwohl es der Titel eigentlich eindeutig sagt, habe ich erst kurz vorm Lesen erfahren, dass es hier um Engel geht. Um genauer zu sein, geht es um eine Apokalypse, in der Engel die Menschen mehr oder weniger unterworfen haben und nebenbei noch Probleme in ihrem eigenen 'System' haben. Die Engel in Angelfall sind also auf keinen Fall nett oder mitfühlend sondern terrorisieren die Menschen und während sich die Erklärungen dafür manchmal relativ logisch anhören, hatte ich die meiste Zeit ein Problem damit. Ich kann mich anscheinend einfach nicht mir Engel anfreunden und kann hiermit sagen, dass diese Reihe die letzten Bücher mit Engeln sein werden, die ich lese.
Diese Reihe werde ich noch beenden, weil ich die ganze Hierarchie und Politik der Engel dann doch interessant fand, aber danach war es das für mich und Engel. 

Penryn ist ein Mensch und ihre Schwester wurde zu Beginn von Engeln entführt. Um sie wieder zu finden schließt sie sich mit Raffe zusammen, dem von den gleichen Engeln die Flügel abgeschnitten wurden. Raffe will also seine Flügel wieder angenäht bekommen, was Penryn verspricht, und dafür hilft er ihr zu den Entführern ihrer Schwester zu kommen. Dass letztendlich alles ganz anders kommt als Penryn sich das vorgestellt hat und sie sich sogar in Raffe verliebt, war dabei natürlich abzusehen. 

Eine der besten Sachen mit diesem Buch ist eindeutig die Chemie zwischen Raffe und Penryn! Ich liebe einfach ihre Dialoge und wie sie sich gegenseitig sticheln. Besonders Raffe ist so witzig und auf sehr unterhaltsame Art großspurig, dass man die beiden in Kombination nur lieben kann. 
Es gab Momente, da konnte ich die Liebe für diese Geschichte sehr gut nachvollziehen. 

Allerdings gab es eben auch Momente, in denen mir wirklich schlecht geworden ist. Noch nie, bei keinem einzigen Buch was ich je gelesen, ist es mir passiert, dass ich es kurz zuklappen musste um mir zu sagen, dass alles gar nicht echt ist. Vor allem fand ich auch, dass es teilweise so sinnlos eklig war - manche Details hätte man sich wirklich sparen können. Aber vielleicht macht gerade das den 'Charme' von Angelfall aus. Oder vielleicht bin ich nur überempfindlich. 
Leider ist das Buch an sich ziemlich kurz, und es kam mir so vor, als ob ich eigentlich gar nicht genug Zeit hatte, um die ganze Welt und die Charaktere kennenzulernen. Einerseits war das gut, denn so gibt es kaum die Möglichkeit sich zu langweilen, andererseits wird man irgendwie ins kalte Wasser geschmissen und muss sich ziemlich viel selbst erklären. Besonders bei den Charakteren hat mich das aber ein bisschen gestört, weil mir ihre Persönlichkeit zwar letztendlich kannte, aber nicht tief genug.
Wie schon gesagt, ich bin von Angelfall nicht wirklich überzeugt worden, aber es gab diese kleinen Augenblicke, in denen ich kurz davor war das Buch zu lieben. Letztendlich hat es aber nicht dafür gereicht um mehr als 3 Herzen von mir zu bekommen. angelfall ist ein spannendes, temporeiches Buch mit zwei sehr sympathischen Charakteren (obwohl der eine ein Engel ist), das mir aber ein bisschen zu blutig und ekelerregend war. Wer mit so was besser umgehen kann als ich, wird das Buch bestimmt mögen können.

Kommentare:

  1. uh ne ich glaube ich werde das gar nicht erst anfangen
    engel sind einfach nur doof umsetzbar
    ich frage mich nur ob ich feen oder engel weniger mag, weil beides doof!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Engel...ist einfach nichts für mich...ich frag mich, warum...

      Löschen
  2. Schade, dass du das Buch nicht so gut findest. Ich mag “Angelfall“ wirklich sehr, aber ich kann dich verstehen. Das Buch ist an manchen Stellen sehr brutal und nichts für schwache Nerven. Mich hat das nicht ganz so gestört.^^
    Ja! Raffe und Penryn sind einfach DAS Paar :D Ich mochte auch sehr, dass ihre Beziehung nicht so schnell ging.
    Und du hast wieder eine schöne Rezi geschrieben^^

    Liebe Grüße,
    Lynn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Argh, ich weiß, du meinst das nicht so, aber wenn du sagst, es ist nichts für schwache nerven fühle ich mich so schlecht xDD Es ist echt seltsma, weil ich auch schon andere Bücher gelesen habe, in denen wirklich eklige Dinge passiert sind und das hat mich fast nie groß gestört, aber hier...nee, das ging irgendwie gar nicht^^

      Dankeschön :) Freut mich, dass sie dir gefallen hat, obwohl du das Buch ja besser fandest als ich :D

      Löschen
  3. Hach, endlich mal jemand, der das Buch auch nicht so toll fand ♥
    Ich hatte auch schon das Gefühl, die Einzige zu sein, die nicht von dem Buch schwärmt :)
    Wirklich eine sehr sehr schöne Rezi, ich kann dir eigentlich nur zustimmen!

    Liebe Grüße,
    Livi ♥
    liviliest.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Ich glaube, wir beide sind aber wirklich die einzigen auf dieser Welt! ;) Ich fühl mich aber auch gleich ein stückchen besser^^
      Schön, dass wir einer meinung sind :)

      Löschen