Sonntag, 29. Dezember 2013

Rezension: The Mark of Athena

Titel:
The Mark of Athena (The Heroes of Olympus #3)

Autor:
Rick Riordan

Verlag:
Disney Hyperion

Seitenzahl:
574 

Preis:
13,60€


 
Annabeth is terrified. Just when she's about to be reunited with Percy - after six months of being apart, thanks to Hera - it looks like Camp Jupiter is preparing for war. As Annabeth and her friends Jason, Piper, and Leo fly in on the Argo II, she can't blame the Roman demigods for thinking the ship is a Greek weapon. With its steaming bronze dragon figurehead, Leo's fantastical creation doesn't appear friendly. Annabeth hopes that the sight of their praetor Jason on deck will reassure the Romans that the visitors from Camp Half-Blood are coming in peace.

And that's only one of her worries. In her pocket, Annabeth carries a gift from her mother that came with an unnerving command: Follow the Mark of Athena. Avenge me. Annabeth already feels weighed down by the prophecy that will send seven demigods on a quest to find - and close - the Doors of Death. What more does Athena want from her?

Annabeth's biggest fear, though, is that Percy might have changed. What if he's now attached to Roman ways? Does he still need his old friends? As the daughter of the goddess of war and wisdom, Annabeth knows she was born to be a leader - but never again does she want to be without Seaweed Brain by her side.
Very slowly using two fingers, Annabeth drew her dagger. Instead of dropping it, she tossed it as far as she could into the water.
Octavian made a squeaking sound. "What was that for? I didn't say toss it! That could've been evidence. Or spoils of war!"
Annabeth tried for a dumb-blonde smile, like: Oh, silly me. Nobody who knew her would have been fooled. But Octavian seemed to buy it. He huffed in exasperation.
"You other two..." He pointed his blade a Hazel and Piper. "Put your weapons on the dock. No funny bus--"
All around the Romans, Charleston Harbor erupted like a Las Vegas fountain putting on a show. When the wall of seawater subsided, the three Romans were in the bay, spluttering and frantically trying to stay afloat in their armor. Percy stood on the dock, holding Annabeth's dagger.
"You dropped this," he said, totally poker-faced. 

 Und hier fängt der ganze Spaß erst richtig an! Team Jupiter und Team Half-Blood treffen aufeinander und ich konnte endlich erleben, wie alle meine liebsten Charaktere miteinander umgehen und die Welt retten.
The Mark of Athena war ein gutes Buch. Und für mich ohne Zweifel das beste Buch, was Rick Riordan bis jetzt geschrieben hat (The House of Hades habe ich natürlich noch nicht gelesen). Es ist schon schwer eine Rezension dazu zu schreiben, weil alles, was allgemein für Rick Riordan Bücher gilt, auch auf The Mark of Athena zutrifft: Sie sind wahnsinnig witzig, spannend, voller Action und toller Charaktere. Ich muss das alles eigentlich nicht noch einmal sagen, aber es ist eben so. Trotzdem hat Mark of Athena dem ganzen nochmal eine Krone aufgesetzt, ich hab bei keine von Rick Riordans Büchern bisher so viel gelacht und mitgezittert und sogar die eine oder andere Träne vergossen.

Letzteres hängt eindeutig mit dem Ende zusammen. Dieses Ende...wie kann man so etwas seinen Lesern antun? Ich bin wirklich froh, dass ich The House of Hades bereits besitze und zudem relativ viel Vertrauen in die Charakterne habe, denn sonst würde ich wahrscheinlich kein Auge mehr zudrücken können vor Sorge.
Das Ende von Mark of Athena geht nicht einmal mehr als Cliffhanger durch, denn es gibt nichts mehr, an dem man hängen könnte. Man befindet sich quasi im freien Fall. Super.

Außerdem habe ich in diesem Buch so viel gelernt wie in keinem Buch davor. Sicherlich, man lernt in allen PJO Büchern sehr viel über Mythologie und alles, aber hier sind mir die Unterschiede zwischen römischer und griechischer Kultur besonders deutlich und bewusst geworden. Das schöne ist aber auch, dass man sich die Sachen so gut merken kann und nicht sofort wieder vergisst, wie in der Schule. Diese Bücher sind nicht nur beste Unterhaltung, sondern auch so lehrreich!

Ich hatte mir ja vom ersten Teil an sehnsüchtig gewünscht, dass Leo und Percy beste Freunde werden...Leider klappt das nicht so gut, was mich schon traurig gemacht hat. Im Verlauf des Buches und besonders gegen Ende, verstehen sich die beiden dann doch so, wie ich es mir vorgestellt habe. Es ist auch nicht direkt so, dass sich die beiden nicht mögen, aber...
Dafür ist es aber toll, dass Leo und Annabeth so eine gute Beziehung zueinander haben. Man sieht schon, ich habe eine Schwäche für Leo, aber er steht Percy mit seinem Humor wirklich in nichts nach und ist auch so einfach ein perfekter Charakter.

Annabeth bekommt in diesem Teil ihren ersten großen Solo-Auftritt und sie so komplett auf sich alleine zu sehen fand ich genial! Man merkt aber auch, wie sie und Percy es wirklich ernst miteinander meinen und füreinander sterben würden. Es ist so schön, sie zusammen und mehr oder weniger glücklich zu sehen, obwohl die Welt um sie herum zusammenbricht.
Man kennt Annabeth schon so lange und liest trotzdem erst ab 'The Mark of Athena' aus ihrem POV. Mir haben die Annabeth-Kapitel mit am besten gefallen, weil sie im Vergleich zu den anderen nicht so sehr auf das Kämpfen aus ist und sich so andere Lösungen überlegt - die trotzdem funktionieren!
Überhaupt gab es eigentlich nur tolle POVs. Percy, Annabeth und Leo sind natürlich meine Lieblingscharaktere und selbst Piper mochte ich sehr gerne. Ich wünschte nur, es gäbe noch Nico-Kapitel, dann wäre mein Welt perfekt. Allerdings wird es nie Kapitel mit seinem POV geben, weil er keiner der sieben ist. Frustrierend! Hoffentlich kommt er dafür konstant in den nächsten beiden Teilen vor.
The Mark of Athena ist auf jeden Fall mein Lieblingsteil bis jetzt. Die Chemie zwischen den Charakteren ist so toll, dass sie einen zum Lachen und zum Weinen bringen kann. Wie man das von Rick Riordan gewohnt ist, ist das Buch witzig und gut geschrieben. Man sieht langsam, wie sich die Teile zusammen fügen und ein -beunruhigendes- Bild ergeben.
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es irgendjemanden gibt, der diese Bücher nicht mögen könnte.


Kommentare:

  1. es war so süß als man gleich am anfang die Percybeth szenen hatte *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du, du treuer kommentareschreiber :) Ich sollte mir wirklich ein beispiel an dir nehmen und auch so viele posts von dir kommentieren :D

      Oh gott, diese ganzen percabeth szenen waren so toll! *___*

      Löschen
    2. ach komm :D ich kommenteir auch nicht immer was und ich muss aufholen, in der klausurenpahse waren meine kommis hier echt mau xD

      und und wie sie ihn einfach beschreibt ... *_____* ich war d einfach nur so *sabber*
      und hach *_____* so ein perfektes paar *-*

      Löschen
    3. Nein wirklich! Du kommentiest viel öfter als ich bei dir und da komm ich mir immer voll schlecht vor... ich lese dann deie posts und denke, ich muss dann unbedingt einen kommentar dazu schreiben und dann mache ich es doch nie^^

      Ich hab nie ganz verstanden, was alle sooo toll an percy finden, aber jetzt *_______* Percy ist echt so perfekt! Und mit Annabeth zusammen *_____*

      Löschen