Freitag, 25. Januar 2013

Rezension: Frostkuss

Deustche Ausgabe
Original

Titel:
Frostkuss

Autor:
Jennifer Estep

Verlag:
ivi

Seitenzahl:
400

Preis:
14,99€






Klappentext:


Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie richtig einzusetzen.
  Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.




Zitat:


"Bitch," she said. "That was my favorite dagger."
She had a favorite dagger? Seriously? And she thought that I was a freak.




Cover und Titel:


Ich mag die deutsche Aufmachung des Buches wesentlich mehr. Es ist einfach ein Blickfang, dieses ganze weiß und dann die jeweilige Farbe der Augen. Dadurch sehen die Bücher alle anders und doch gleich aus und das mag ich bei Buchreihen sehr. Klar, das Mädchen auf dem Cover hat keine violetten Augen und auch keine dunklen Haare, aber was soll's? Ich hab mir Gwen auch so mit purpurfarbenen Augen vorgestellt, leider auch mit weißblonden kurzen Haaren, aber das passt meiner Meinung sowieso besser. Auf dem amerikanischen Cover sieht Gwen zwar mehr so aus wie im Buch beschreiben, aber ich mag es trotzdem nicht wirklich. 
'Frostkuss' als Titel finde ich allerdings nicht so gut, weil es nicht mal den Hauch eines Kusses im Buch gibt. 




Meine Meinung:


 Schon wieder ein Buch, was anscheinend schon jeder vor mir gelesen hat. Aber weil jeder vor mir so absolut begeistert war, dachte ich, dass das Buch gar nicht schlecht werden kann. Ich sage gleich, dass das bei mir nicht der Fall ist. Ich bin nicht restlos begeistert und ich verstehe auch nicht ganz, warum das Buch so gehyped wurde. Es ist keinesfalls schlecht, das wäre das letzte, womit ich dieses es beschreiben würde, aber es ist...einfach nichts Überdurchschnittliches. 
Das liegt vor allem an Gwen, finde ich. Die Idee mit der Mythos Academy ist sicherlich nicht neu, aber sie bekam etwas ungewohntes, dadurch dass es um nordische Mythologie geht und man davon noch nicht wirklich viel weiß. Auch die Nebencharaktere waren wirklich toll, Daphne zum Beispiel mochte ich sehr, aber es gab eigentlich nur sehr wenige Nebencharaktere, was auch wieder irgendwie mit Gwen zu tun hat. Ohne Frage war auch das Ende wirklich spannend, ich hatte für einen kurzen Moment Angst, mein Herz bleibt stehen. Und Logan, oh Gott, da muss ich gar nichts zu sagen, er ist das Sinnbild eines Bad Boy, wirklich sehr schön alles. 
Aber dann gibt es ja noch Gwen. Sie ist mir nicht direkt unsympathisch, aber sie ist so...einsam. Sie gehört nicht auf die Schule, das merkt man auf der ersten Seite. Gwen ist nicht so reich, wie die anderen, zieht sich anders an, liest andere Sachen, setzt andere Prioritäten, hat eine andere Gabe. Und das ist ihr auch bewusst. Am Anfang fand ich es noch gut und erfrischend, dass sie trotzdem so selbstbewusst und schlagfertig ist. Aber dann bekommt man einfach mit, dass sie doch nicht so selbstbewusst und die Phasen, in denen sie in Selbstmitleid versinkt waren für mich nervig. Manchmal hatte ich das Gefühl, sie bemüht sich nicht einmal um ein paar Freunde und es stört beim Lesen einfach ungemein, wenn sich die Protagonisten aller 10 Seiten beschwert, wie unbeliebt und unsichtbar sie ist. Allerdings macht sie doch eine langsame, dennoch nachvollziehbare Entwicklung durch. Durch Daphne als Gwens Freundin bekommt das Buch einen gewissen Reiz, den man nicht ignorieren kann. Außerdem die Annäherungsversuche von Logan; sie waren wirklich toll. allerdings solltet ihr in diesem Teil zumindest keine Liebesgeschichte erwarten. Ich kann nicht mal sagen, dass ich das schlecht fand. Logan ist halt wirklich der Typ, den man auf den ersten Blick sieht und das kann man nicht mal so abschalten. Vor allem, da Gwen ihn ja nicht einmal berühren will.
Das Ende bekommt von mir nochmal einen fetten Pluspunkt, weil es wirklich dafür gesorgt hat, dass ich sage, ich möchte den zweiten Teil lesen. Es ist mit Sicherheit nicht das, was man erwartet und die letzten 20 Seiten ziehen einen so in den Bann, dass man wie verzaubert ist


Originalität: ♥♥♥ (3,5/5)
Schreibstil: ♥♥♥♥ (4/5)
Charaktere: ♥♥♥ (3,5/5)
Spannung: ♥♥♥♥ (4,5/5)
Humor: ♥♥♥♥ (4/5)
Tiefgang: ♥♥♥ (3/5)




Fazit:


'Frostkuss' beschäftigt sich nicht nur endlich mal mit etwas anderem als griechischer Mythologie, sondern ist vor allem so spannend, dass man bis in die Nacht liest um zu wissen, wer der Mörder ist. Und ja, auch mich hat es um eine erholsame Nacht gebracht, aber deswegen bin ich nicht sauer. Gwen als Protagonistin konnte mich noch nicht überzeugen, aber ich hoffe, dass sie in 'Frostfluch' ein wenig erträglicher wird.

♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Für 4 sterne klingt die rezi aber n bisschen negativ :D

    aber gut wenn man den hauptchara nicht so mag. ich find sie manchmal auch echt nervig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die klingt nur negativ, weil ich ein 5 sterne buch erwartet habe...

      Löschen
    2. haha auf gut deutsch : DEINE SCHULD HANNAH :DDDDD

      Löschen
    3. Nee, eigentlich nicht. Irgendwie haben alle dem Buch 4,5 oder 5 Sterne gegeben und...naja, das könnte ich nicht ganz nachvollziehen, weil dem buch einfach was FEHLT. Ich weiß nicht was, aber es fehlt das, was ein buch von 4 auf 5 Sterne bringt :)
      aber ich mochte es wirklich, besiners gegen Ende. Und Logan ist toll, auch wenn er hier nicht so oft vorkommt... :)

      Löschen
    4. aber ich war auch mit von dieser gute bewerte menge :D

      logan kommt auch in 2 nicht soo oft vor, aber cih finde das ist perfekt, weil man nämlich immer mehr will und zb bei anderen sachen kriegt man zu viel vin den typen, wenn man mehr will ist es eigentlich am besten :D

      Löschen
    5. Ja, aber es ist nicht deine alleinige Schuld xD
      Aber die beiden kommen im zweiten Teil wenigstens zusammen, oder...?

      Löschen