Samstag, 15. September 2012

Rezension: City of Ashes

Deutsche Ausgabe
Original
Titel:
Chroniken der Unterwelt - City of Ashes
(Original: The Mortal Instruments - City of Ashes)

Autorin:
Cassandra Clare

Verlag:
Arena

Seitenzahl:
480

Preis:
17,99€







Klappentext:

Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.




Cover und Titel:

 Auch wenn "City of Ashes" meiner bescheidenen Meinung her nicht so toll passt, wie zum Beispiel "City of Bones", bin ich wirklich froh, dass die Originaltitel einfach übernommen wurden. Bei den Covern bin ich immer noch ein Fan von den deutschen, aber langsam kann ich mich auch mit den amerikanischen anfreunden.




Meine Meinung:


Eigentlich gibt es an diesem Buch nichts auszusetzen, als eine kleine Sachen:
Clary. Und das wars aber auch schon, würde ich sagen. Und Clary ist nicht mal ein großes Problem, manchmal nervt sie mich einfach ein bisschen, weil sie ja doch im Vergleich zu Jace sehr unerfahren im Kämpfen oder überhaupt der Schattenwelt ist, und dann trotzdem der festen Überzeugung ist, sie habe Recht. Ich will gar nicht sagen, dass ich nicht manchmal auch so bin, aber es gab halt Stellen, an denen ich das nicht so mochte.
Das klingt jetzt so, als würde ich Clary nicht mögen, was wie gesagt auch manchmal der Fall ist, aber eigentlich ist das nicht so. Clary ist ein netter Mensch, aber ich mag Dreiecks-Beziehungen nicht und die war halt schon da und...das macht grade keinen Sinn, oder?
Was ich mochte war, dass die Geschichte aus viel mehr Perspektiven erzählt wird, als noch der erste Teil. Besonders wenn es um Alec ging, habe ich mich immer sehr gefreut.
Ich habe eine kleine Schwäche für ihn und Magnus, das muss ich zugeben...Okay, eine kleine Schwäche ist vielleicht ein wenig untertrieben.
Ich habe ein bisschen Angst, dass ich die Bücher nur wegen den beiden lese, aber...naja, ich weiß es nicht genau. Auf jeden Fall sind die beiden mein Anreiz gewesen. Tatsache ist, dass ich Magnus liebe und er und Alec eigentlich meine Lieblingscharaktere sind. Die Anzahl der Stellen in denen es um die beiden geht, war meiner Meinung nach pefekt. Obwohl ich natürlich immermehr von diesen Stellen will ;)
Ich hoffe ja so wie so, dass Cassadra Clare vielleicht noch ein kleines Spin-Off für die beiden schreibt...Ja, das ist eine Traum...aber die beiden sind eben total cool...und süß.
Und ich habe fast jedes Mal, wenn Magnus aufgetaucht ist beinahe, hyperventiliert. Es ist so witzig und ironisch und sympathisch und süß...Ich weiß, es ist krank, sich wegen Buch-Charakteren so zu freuen, aber ich habe dieses Buch umarmt. UMARMT
 Was mir aufgefallen ist, ist, dass es relativ viele Parallelen zu Harry Potter gibt. ich bin mir noch nicht sicher, oder ich das gut, oder schlecht finde, aber bis jetzt hat es mich nicht direkt gestört...


Originalität: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Chraktere: ♥♥♥♥ (4,5/5)
Spannung: ♥♥♥♥ (4,5/5)
Humor: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Tiefgnag: ♥♥♥♥ (4/5)




Fazit:


Ein absolut gelungener zweiter Teil, der mich sofort dazu bringt "City of Glass" lesen zu wollen.

♥♥♥♥



Kommentare:

  1. Schöne Rezi ;)
    Ich habe bis jetzt noch keins der Bücher von Cassandra Clare gelesen, will ich aber bald mal tun ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ich fand das Buch auch super.
    Du hast einen Award von mir gekommen:
    http://katjas-lesewolke.blogspot.de/2012/09/neue-awards.html

    AntwortenLöschen
  3. Hey! :)

    Das ist mal eine tolle Rezension. :) Mir geht es ähnlich wie dir, ein Spin-Off zu Alec und Magnus wär mehr als toll. Hoffentlich wird es nicht zu übertrieben dargestellt, sonst finde ich es mehr als doof.

    Ich habe deine Rezension in meiner Verlinkt, die kommt morgen online. :) Falls du das nicht willst, bescheid geben.

    Liebe Grüße
    Henrik

    AntwortenLöschen